Hepatitis B

Diese Infektion wird über Sexualkontakt, Blut, Speichel und Tränenflüssigkeit übertragen. Auch besteht die Gefahr einer Übertragung bei der Geburt von der Mutter aufs Kind. Die körperlichen Symptome einer Infektion gleichen denen der Hepatitis A. Die Folgen können jedoch im Gegensatz dazu chronische Leberschäden mit einem erhöhten Risiko für Leberzellkrebs sein.

Die Impfung gegen Hepatitis B wird für alle Säuglinge, Kinder und Jugendliche empfohlen. Auch Erwachsene mit Kontakt zu Hepatitis B Erkrankten oder Personen mit beruflicher Gefährdung sollten geimpft werden. Der Impfschutz besteht mindesten 10 Jahre, eventuell sogar lebenslang. (3 Impfungen innerhalb von 6 Monaten)